Bitte aktivieren Sie JavaScript in Ihren Browsereinstellungen, damit die Seiten korrekt dargestellt werden können.

Braucht der Kanton Bern ein Jugendparlament?

Die Initiative wurde daraufhin an der Urne regelrecht abgeschmettert (1'777 Ja gegen 9'497 Nein). Der Gegenvorschlag scheiterte relativ knapp (5'169 Ja gegen 6'058 Nein).

Jungpartei gegen Jugendparlament

Der Bedarf nach einem Jugendparlament wurde auch von Junpolitikern selber grundsätzlich in Frage gestellt. So gab die Junge SVP Obwalden für Initiative und Gegenvorschlag die Nein-Parole heraus. "Wie kommt es, dass eine Jungpartei gegen ein Jugendparlament votiert?" fragte sich die Junge SVP auf ihrer Website gleich selber.

Die Bilanz der SVP-Jungpolitiker: "Schaut man die Vergangenheit an, wird deutlich, dass in kurzer Zeit viele Jugendparlamente das Tageslicht erblickten, jedoch genauso schnell wieder verschwanden. Das Problem bestand immer darin, dass ein solches Konstrukt zu wenig Jugendliche ansprach. Anders gesagt: Das Interesse an einem Jugendparlament war äusserst gering."

"Junge Menschen sind einsatzbereit"

Ganz anders sieht das Patrik Locher, Co-Präsident des Jugendparlamentes Köniz: "Die Jugendparlamente leisten auf kommunaler Ebene grossartige Arbeit und widerspiegeln die Einsatzbereitschaft der jungen Menschen in unserer Gesellschaft."